Nach oben

„Interdimensional Landscapes“ - ein aufschlussreicher Gedankenaustausch in einem futuristischen Pavillon: Unseen 2019

Vom 20. bis 22. September 2019 fand in Amsterdam zum 8. Mal „Unseen“ statt. Der langjährige Partner Fujifilm präsentierte sich auf der diesjährigen Messe in einem futuristischen Pavillon. So entstand eine Plattform für Gespräch und Gedankenaustausch sowie für die Präsentation unserer Fotopapierprodukte und der Fujifilm Faculty.

 

Eine Plattform für die Fujifilm Faculty

Das zugrundeliegende Konzept: Werbung für unsere Produkte durch Tiefengespräche, Offenheit und Zugänglichkeit. Unsere Hauptziele: Förderung von Gedankenaustausch, Begegnung und Diskussion durch Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops - um mehr über die Bedürfnisse und Wünsche der Nutzer zu erfahren und Produkte für Fotoliebhaber entwickeln zu können. Gemeinsam wollten wir vorausdenken und nachhaltige Partnerschaften für künftige Projekte aufbauen, weiterentwickeln und bilden.

Während der Ausstellung haben wir für Original Photo Paper Werbung gemacht mit:

  • der Nacht der offenen Galerien Broschüre hergestellt aus Standard-Albumpapier
  • unserem neuesten Fotopapier Professional Paper Maxima, das als Druck für das Projekt Woven Matters vorgestellt wurde
  • dem Professional Paper Maxima für einen Artikel in der niederländischen Zeitung „Het Parool“ als Sonderdruckausgabe nur für Parool-Leser
  • einem Workshop mit der Fotografin Andrea Grützner https://andreagruetzner.de/
  • einem Kurator-/Dozentengespräch mit Marga Rotteveel  

 

 

Liz Nielsen: Malen mit Licht

Ganz im Sinne des Forschergeistes von Fujifilm haben wir für die zweite Ausgabe der Fujifilm Faculty die renommierte Künstlerin Liz Nielsen eingeladen. Die Fotografin Liz Nielsen lebt in Brooklyn. Ihre Arbeiten wurden in New York, Chicago, Paris, London, Amsterdam und Berlin ausgestellt. Ihre Fotografien entstehen in der analogen Farbdunkelkammer mit handgefertigten Negativen und gefundenen Lichtquellen.

„Transcending Landscapes“ - das Bild ohne Kamera

Die lebenslange Faszination der Künstlerin für leuchtende Farben brachte sie dazu, die Kamera wegzulegen. Stattdessen benutzt sie ihre fotografischen Materialien, um unverfälschte Darstellungen von Licht einzufangen. Durch Belichtungsüberlagerungen und Lichtfiltrationen auf Fotopapier in der Dunkelkammer entstehen innovative Dimensionen, Landschaften und Objekte, die scheinbar aus dem Nichts kommen. Nielsens Arbeiten nehmen einen Raum in der Fotografie ein, der bisher kaum erforscht wurde: das Bild ohne Kamera.

In der warmen Herbstsonne erhielten die Zuschauer interessante Einblicke in Nielsens Arbeitsweise mit Licht als Kamera. Besprochen wurden auch ihre Erfahrungen mit FUJIFLEX / CLEAR sowie die Bedeutung der Materialauswahl. Im Künstlergespräch erklärte sie, wie sie mit dem Fotopapier 1:1-Kontaktfotogramme erstellt und warum Licht, Dunkelheit und Materialität wesentliche Aspekte ihrer Arbeit sind.
Wichtigstes Highlight: Fujifilm und Liz Nielsen haben mit Fujifilm FUJIYFLEX Original Photo Paper ein Video erstellt, das sich auf ihre Vision und ihre Arbeit als Künstlerin konzentriert. Sehen Sie sich Liz Nielsens Werk an: https://www.youtube.com/watch?v=ZrYkNxr6Nhc