Nach oben

Fujifilm-Farbexperte – Albert Flaujat

Die persönlichen Hintergründe der Experten beweisen, dass leidenschaftliche Menschen bei Fujifilm arbeiten und sich auf Fotopapier spezialisiert haben. Die Experten reflektieren ihre eigenen Erfahrungen und teilen ihr wertvolles Wissen über den Fotografiemarkt. Diesmal haben wir Albert Flaujat während der Covid-19-bezogenen Ausgangssperre in seinem Haus interviewt. Er ist verantwortlich für die Qualitätskontrolle in der spanischen Niederlassung der technischen Fujifilm Europe Photo Imaging-Abteilung.

 

Wer ist Albert Flaujat?

Ich wurde 1959 in Barcelona geboren und habe dort die Sekundarstufe abgeschlossen. Auf Anraten meines Vaters lernte ich drei Jahre lang Englisch als Hobby (in der Sekundarstufe lernten wir Französisch als Fremdsprache), da dies die Sprache der Zukunft sein würde. Und er hatte recht. Seit meiner Jugend waren meine Hobbys Fotografie, Musik, Reisen und naturverbundene Aktivitäten (und sie sind es noch immer).

Wer hat Sie für die Fotografie begeistert?

Mein Vater. Er verewigte alle Momente meiner Kindheit und davor mit seiner Regula-Kamera, die ich noch immer besitze. Er brachte mir bei, wie man Bilder aufnimmt, das Licht misst und den Film richtig entwickelt. Als Mitglied eines Wanderclubs nahm ich ein Fotolabor, das zu jener Zeit nicht mehr genutzt wurde, wieder in Betrieb und begann, mein Werk durch „Learning by doing“ weiterzuentwickeln.

Mein Hobby wurde zu meinem Beruf und nach einer gewissen Zeit als Eventfotograf begann ich, in einem Industrielabor zu arbeiten. Ich kam von meinem Hobby, bei dem ich die Kunst des Entwickelns für mich zu Hause übte, zur Entwicklung und zum Drucken von Tausenden von Fotos täglich.

Und ich sammle immer noch antike Kameras.

Albert Flaujat und Fujifilm, erzählen Sie uns, wie und wann Sie angefangen haben und was Ihre üblichen Aufgaben sind.

Ich tauschte das Industrielabor gegen ein kleines Geschäft mit dem ersten Minilab ein, das Fujifilm in Spanien aufbaute. Wir sprechen hier von der Zeit, als wir noch innerhalb einer Stunde entwickelten. Durch die gute Beziehung zu Fujifilm habe ich den Sprung in dieses großartige Unternehmen gewagt, in dem ich jetzt seit 25 Jahren arbeite.

Ich war schon immer in der technischen Abteilung von Fujifilm tätig, wo ich Geräte installiere, Kurse und Schulungen für Kunden anbiete und derzeit für die Qualitätskontrolle der Labors zuständig bin.

Ich habe alle wichtigen Veränderungen in den Bereichen Fotografie und Kino erlebt, von analog bis digital.

Was inspiriert Sie bei Ihrer Arbeit?

Fotografie und Bildgebung sind meine Leidenschaft und ich arbeite gern in diesen Bereichen.

Wie helfen Sie Fujifilm-Kunden?

Indem ich all meine Erfahrungen mit ihnen teile und ihnen Ratschläge gebe, wie sie ihre Geräteergebnisse verbessern und optimieren kann.

Alberts wichtige Ereignisse und Erfolgsstorys bei Fujifilm

Die wichtigen Änderungen, die es sowohl in Bezug auf das Aufnehmen als auch auf das Drucken von Bildern gab, reichen von den dichroitischen (oder Interferenz-)Filtern der Verstärker bis in zu Laserminilabs als Entwicklungsmedien.

Warum ist Original-Fotopapier für Sie das einzig Wahre?

In den Jahren, in denen ich in einem Labor gearbeitet habe, sind alle vorhanden Fotopapiermarken durch meine Hände gegangen. Bei dem Fotopapier mit dem grünen Etikett war das Weiß reiner und es hatte brillantere und intensivere Farben als die anderen. Heutzutage wurde es mit einer Reihe von Oberflächen, von denen früher noch nicht einmal jemand geträumt hätte, noch weiter verbessert.

Wie sehen Sie die Zukunft von Original-Fotopapier?

Das Team junger Leute in unserem Werk in Tilburg (Niederlande) hat unserem Fotopapier wichtige neue Impulse gegeben, indem es neue Oberflächen anbot und das Produkt an aktuelle und zukünftige Anforderungen anpasste. Daher wird es meiner Ansicht nach noch sehr lange erhältlich sein.

Haben Sie eine wichtige persönliches Erinnerung, die auf Original-Fotopapier abgebildet ist?

Ich habe Hunderte von Bildern, aber die Fotoserie, die ich von meinem Sohn während seines ersten Lebensjahrs jeden Monat in derselben Position gemacht habe, um sein Wachstum zu dokumentieren liegt mir sehr am Herzen.  

Fotografie als Hobby

Zeigen Sie uns einige Fotos, die Sie gemacht haben und die Sie besonders stolz machen, zum Beispiel auf Ihren Urlaub.